Pumpwerk Wächterstadt

 

Das 1928 vollendeten Pumpsystem für das rund 5000 Hektar große, zu entwässernde AEEV-Gebiet.

Um die Menschen im Ried vordem Rhein zu schützen, wurde der Strom ab der zweiten Hälfte des 19. Jahrhunderts mit Dämmen eingefasst. Aber es gab noch keine Entwässerungsgräben.

Die Planung für ein Entwässerungssystem mit drei Pumpwerken begann 1922. Dazu zählen neben dem Hauptpumpwerk Wächterstadt auch das Pumpwerk Kammerhof und Rabenspitze. Ein Niederschlagsabflussmodell von 2003 habe ergeben, dass das 1928 fertiggestellte Grabensystem so gut ausgelegt sei, dass es nicht nachgebessert werden müsse.
Allerdings wurde das Hauptpumpwerk, bis dahin mit vier Pumpen arbeitend, im Jahr 2006 saniert und verfügt nun über eine moderne Pumptechnik mit zwei elektrisch geregelten Pumpen, welche neben Kammerhof und Rabenspitze die Grundwasserstände im Ried regeln.

weitere Details der Grabentaschen siehe: Homepage Riedstadt

Das Pumpwerk Wächterstadt

Zurück